Die Leistungsspange

Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr können Mitglieder vom 15. Lebensjahr an erwerben.
Einen Bericht zur letzten Abnahme findet man unter dem gleichnamigen Unterpunkt.
Bilder von den älteren Gruppen sind unter dem Punkt Vorherige zu sehen.

 

Die Leistungsspange - Was ist das eigentlich?

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung für Jugendfeuerwehrmitglieder, die sie in ihrer Laufbahn erwerben können. Dafür müssen die Jugendlichen auch einiges an Leistung zeigen, denn dazu müssen fünf verschiedene Disziplinen absolviert werden

  • Als erstes muss ein Löschangriff nach der Feuerwehr-Dienstvorschrift mit 3 C-Rohren vorgetragen werden.
  • Ebenso muß die Gruppe, die aus neun Mitglieder besteht, eine Schnelligkeitsübung absolvieren. In dieser müssen 55 Meter C-Schlauch-Leitung von 120 Metern in weniger als 75 Sekunden ordentlich verlegt werden.
  • Eine weitere Disziplin ist das Kugelstoßen, bei dem mindestens 55 Meter von den neun Jugendlichen zusammen erreicht werden müssen.
  • Ebenfalls ein sportlicher Teil der Leistungsspange ist der Staffellauf. Bei diesem dürfen die Teilnehmer nicht länger als 4 Minuten und 10 Sekunden für eine Gesamtstrecke von 1500 Metern brauchen. Hierbei dürfen sich die Läufer aber beliebig verteilen, es muß bzw. darf jeder Teilnehmer nur einmal laufen.
  • Außerdem werden die Jugendlichen in den Bereichen Politik, Allgemein- und feuerwehrtechnisches Wissen getestet. Während der gesamten Durchführung der Übungen und Aufgaben wird auch noch das Auftreten der Gruppe mit in die Bewertung einbezogen.