Kreiszeltlager 2009

Hämelsee in Heemsen - 14. bis 16. August 2009

Das insgesamt elfte Kreiszeltlager führte die Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Herford nach Heemsen an den Hämelsee zum dortigen Campingplatz "Rittergut Hämelsee". Heemsen liegt hinter Nienburg im Landkreis Nienburg im Bundesland Niedersachsen.

2009 nahmen aus Enger 18 Jugendliche und 4 Betreuer teil. Insgesamt waren 377 Jugendliche auf dem Kreiszeltlager. Am Donnerstag, 13. August, reisten die ersten Einheiten aus dem Kreis in das ca. zwei Stunden entfernte Ziel an. Neben dem Kreisjugendfeuerwehrwart Wolfgang Kenneweg, Hauptorganisator des Lagers, waren das auch die beiden Küchenmannschaften aus Bünde und Löhne. Auch diesmal gab es also eine zentrale Verpflegung für alle Teilnehmer und das hieß in diesem Fall knapp 400 Menschen mussten versorgt werden.

Die JF Enger reiste erst am Freitagnachmittag nach. Nach dem Aufbau der Zelte hieß es dann "Guten Appetit". Das Abendessen ließen wir uns zusammen mit den anderen Jugendfeuerwehren schmecken. Im Anschluss gab es die offizielle Begrüßung und Eröffnung des Zeltlagers durch den KJFW. Neben dem "Betreuerzelt" hatten wir ein Zelt für die Mädchen und ein weiteres Großzelt für die Jungen. Den Treffpunkt unserer Gruppe bildete ein Pavillon vor den Zelten. Die Malzeiten wurden gemeinsam an einem anderen Platz eingenommen. Die Zelte bildeten dabei eine "Burg" um unseren Zeltplatz. Abgerundet wurde das Bild durch zwei große Fahnen und die Wimpel der einzelnen Gruppen vor ihren jeweiligen Zelten.

Der Samstag stand im Zeichen der Spiele und der großen Wasserschlachten. Jede Gruppe hatte die Aufgabe bekommen sich ein Spiel auszudenken und am Samstag durchzuführen. Enger hatte sich für das Spiel "Heißer Draht", auch als "Klingeldraht" bekannt, entschieden. Einige Jugendliche ließen sich eine Auswertung einfallen und kümmerten sich um die Durchführung. Die restlichen Jugendlichen bildeten zwei Gruppen und nahmen an den Spielen teil. So waren alle beschäftigt. Ebenfalls gab es eine große Wasserbombenschlacht zwischen einzelnen Jugendgruppen am Nachmittag, wer gewonnen hat blieb unklar... ;-)

Unterbrochen wurden die Spiele durch eine Mittagspause mit dem Mittagessen. Im Anschluss ging es weiter. Die Auswertung der Spiele lief dann in Löhne Wittel zusammen. Die Siegerehrung fand Samstagabend statt. Enger belegte mit seinen zwei Gruppen das fordere Mittelfeld, der Sieg ging an eine Gruppe aus Spenge.

Ein weiterer Höhepunkt war der Badesee. Ausgiebig wurde dieser am späten Samstagnachmittag durch einige Jugendliche unter Aufsicht von zwei Betreuern genutzt. Ebenfalls im Badesee tobte sich der Hund vom Löschzugführer aus Enger - Arndt Höpker - aus, der uns an diesem Nachmittag besuchte.

Nach einem Frühstück am Sonntag machte sich so langsam Aufbruchsstimmung bemerkbar. Schließlich galt es diverse Tische und Bänke abzubauen, zwei Großzelte, unseren Pavillon und das Mädchenzelt etc. Abgeholt wurde diese Ausrüstung durch den Gerätewagen Logistik (GW-L) vom Löschzug Enger. Hierbei unterstützten uns zwei Kameraden aus Enger. Vielen Dank dafür noch mal an dieser Stelle.

Das Zeltlager 2009 war gleichzeitig das letzte Kreiszeltlager, was unser Kreisjugendfeuerwehrwart Wolfgang Kenneweg aktiv und hauptverantwortlich organisierte. Er bedankte sich bei allen teilnehmenden Gruppen sowie bei den beiden Küchenteams. Der Campingplatzinhaber bekam ein kleines Präsent überreicht.

Einen weiteren Bericht gibt es beim Kreisfeuerwehrverband Herford.

Hier ein paar Fotoeindrücke vom Zeltlager:
bwd  Seite 1/2  fwd