Feuerwehraktionstag 24.09.2017

Persönliche Schutzausrüstung

Diese Seite zeigt unsere persönliche Schutzausrüstung die wir im Einsatzfall tragen, um uns so optimal zu Schützen.

 

Feuerwehrschutzanzug

Der Feuerwehrschutzanzug besteht aus Feuerwehrjacke, -hose, -stiefel, -stulpenhandschuhe und -helm mit Nackenleder.

Getragen wird diese Form der Einsatzkleidung vorwiegend bei Übungen, Ausbildung, Einsätzen der technischen Hilfeleistung und bei Brandeinsätzen außerhalb des Gefahrenbereichs.

 

Einsatzkleidung für Brandeinsätze

Bei Brandeinsätzen werden insbesondere die vorgehenden Angriffstrupps durch große Hitze und zum Teil direkte Flammenberührung gefährdet. Um sich hiervor bestmöglich zu Schützen und Verletzungen zu Vermeiden tragen diese Einsatzkräfte eine spezielle Schutzkleidung die selbst einem Flash-over (Rauchgasdurchzündung) standhält. Bestandteile dieser Form der Einsatzkleidung sind:

  • HuPF Überjacke
  • HuPF Überhose
  • Feuerwehrschutzstiefel
  • Feuerwehrhelm mit Nackenleder und Visier
  • Kopfhaube
  • Feuerwehrsicherheitsgurt mit Feuerwehrbeil
  • Atemschutzmaske
  • Pressluftatmer
  • Feuerwehrstulpenhandschuhe
 

Hitzeschutzkleidung

Die Hitzeschutzkleidung ist eine Ergänzung der persönlichen Schutzausrüstung und wird über dem Feuerwehrschutzanzug getragen. Bei geringen Abständen zur Brandstelle schützt diese Zusatzausrüstung vor erhöhter Wärmestrahlung. Vorkommen kann so eine Situation, wenn sich der Angriffstrupp aufgrund geringer Strahlrohrwurfweiten bis auf wenige Meter dem Feuer nähern muss, um es effektiv zu löschen.

Hitzeschutzkleidung gibt es bei der Feuerwehr in drei unterschiedlichen Formen.

  • Form 1 (links): Kopfhaube mit Sichtscheibe und Schulterschutz, sowie Fünffingerhandschuhen mit langen Stulpen.
  • Form 2 (Mitte): Mantel einschließlich Kopfhaube mit Sichtscheibe, sowie Fünffingerhandschuhen mit langen Stulpen.
  • Form 3 (rechts): Vollschutzanzug einschließlich Kopfhaube mit Sichtscheibe und Hitzeschutzstiefeln sowie Fünffingerhandschuhen mit langen Stulpen.
 

Chemikalien-Schutzanzug

Durch diesen Vollschutzanzug ist der Träger von der Außenwelt abgeschnitten und somit vor dem schädlichen Einfluss von Chemikalien und Gefahrgütern geschützt. Die Versorgung mit Atemluft erfolgt durch einen Pressluftatmer der mit unter dem Chemikalien-Schutzanzug getragen wird.

In dem Anzug baut sich durch die Ausatemluft ein Überdruck auf, der den Anzug zusätzlich vor dem eindringen von Gasen abdichtet.

 

Schnittschutzbeinlinge

Schnittschutzbeinlinge sind eine Ergänzung zum Feuerwehrschutzanzug. Sie werden bei alle Arbeiten mit der Motorkettensäge benötigt. Die Schnittschutzeinlage, bestehend aus frei eingenähten Kunststofffäden, soll Verletzungen durch die rotierende Sägekette verhindern.

 

Imker-Schutzkleidung

Eine Imker-Schutzkleidung kommt bei Feuerwehren zum Einsatz, wenn es darum geht ein ausgeschwärmtes Bienenvolk einzufangen oder Wespennester umzusetzen. Zur Kleidung gehören folgende Bestandteile:

  • Imker-Schutzanzug (Overall)
  • Imkerhelm
  • Schleier mit Rauchloch
  • Lederhandschuhe mit Stulpen