Einsatzübersicht

 

zurück Übersicht vor
Einsatz 3 von 139 Einsätzen im Jahr 2018
Einsatzart: Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden
Kurzbericht: Wassermassen bedrohen ganzen Straßenzug
Einsatzort: Enger-Zentrum
Alarmierung :

am 03.01.2018 um 15:20 Uhr

Einsatzdauer: 11 Std. und 40 Min.
Fahrzeuge am Einsatzort: TLF 16/25 (Dreyen) LF 16 TS (Dreyen) ELW 1 (Enger-Mitte) MTF (Enger-Mitte) GW (Enger-Mitte) TLF 24/50 (Enger-Mitte) LF 16/12 (Enger-Mitte) GW-L (Enger-Mitte) MTF (Ol.-Pödinghausen) KdoW LF 8/6 (Westerenger) MTF (Westerenger) LF 10 (Ol.-Pödinghausen) MTW (Dreyen)
alarmierte Einheiten:
Löschzug Enger-Mitte
Löschzug Dreyen
Löschgruppe Ol.-Pödinghausen
Löschgruppe Westerenger

Einsatzbericht:

Nach dem Einsatz am Morgen wurde der Löschzug Enger am Nachmittag erneut zur Tiefenbruchstr. alarmiert. Durch den einsetzenden Starkregen verschlimmerte sich die Lage weiter und es drang erneut Wasser in das Wohnhaus. Im Eingangsbereich wurde eine Tauchpumpe in Stellung gebracht und somit konnte das Eindringen von weiterem Wasser verhindert werden. In Zusammenarbeit mit dem Wasserwerk begaben wir uns auf Ursachensuche. Die Wasserabführung durch den Kanal war bis zur Kreuzung Windfeldstr./ Sattelmeierstr. gestört. Folgende Einsatzmaßnahmen wurden beschlossen:

1. Abpumpen des Biotopes im Kreuzungsbereich Tiefenbruchstr. / Sattelmeierstr

2. Sicherrung des Hauses Tiefenbruchstr.

3 Kontrolle der Kanäle im Straßenverlauf Sattelmeierstr. Richtung Spenger Str.

Hierzu wurden einzelne Einsatzabschnitte gebildet.

Da das Abpumpen mit den Mitteln der Feuerwehr Enger keinen schnellen Erfolg gebracht hätte wurde der Wasserförderzug NRW aus Paderborn alarmiert.

Ebenfalls wurde ein Fachberater des THW zur Einsatzstelle entsandt um den Einsatzleiter zu beraten. Ein Einsatz des THW war nicht mehr erforderlich.

Das Wasserwerk der Stadt Enger untersütze die Feuerwehr mit einer Pumpe und einem mobilen Stromerzeuger.

Das abgepumpte Wasser aus dem Biotop wurde über eine  F- Leitung und eine doppel B-Leitung bis zum Uteweg gefördert und dort in die Bruchwiesen eingeleitet.

Durch den Bereitschaftsdienst der Kreisfeuerwehrzentrale Eilshausen wurden 450 Sandsäcke an die Einsatzstelle gebracht.

Da im Einsatzverlauf immer wieder Meldungen über weitere Einsätze aufliefen entschloss, sich die Einsatzleitung die Örtliche Einsatzleitung im Gerätehaus Enger Mitte zu besetzen, um den ELW an der Einsatzstelle zu entlasten.

Ebenso wurde der Grundschutz für die Stadt Enger durch die Löschgruppe Westerenger und Enger / Nord sichergestellt.

Die Löschgruppe Westerenger arbeitet 3 Einsatzstellen im Stadtgebiet von Enger ab.

Um die Versorgung der Kräfte zu gewährleisten wurde das DRK mit dem Auftrag eine Verpfelgungstelle einzurichten alarmiert. Diese wurde dann im Gerätehaus Enger betrieben.

Um 24:00 Uhr konnten die Pumptätigkeiten eingestellt werden und mit den Aufräumarbeiten begonnen werden.

Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)
Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)
Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)Hilfeleistung: Wasserschaden / Sturmschaden vom 03.01.2018  |  (C) Feuerwehr Enger (2018)