Feuerwehraktionstag 24.09.2017

Aktuelle News und Presseecho der Feuerwehr Enger

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Neue Westfälische (Kürzel NW) und das Westfalen-Blatt (Kürzel WB) für die Presseberichte und die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank!

RSS Newsfeed


RSS

twitter


tweets der Feuerwehr Enger lesen

facebook


Gefällt mir!
 

Feuerwehr Enger - Aktuelles

Gemeinsam geht's besser: Seit 20 Jahren bilden die Feuerwehren Enger und Spenge zusammen aus

nw 08.11.2008

Enger/Spenge. Ohne Nachwuchskräfte funktioniert keine schlagkräftige Feuerwehr. Wer aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr aufrückt oder sich im Erwachsenenalter für den Eintritt in die Feuerwehr entscheidet, muss zunächst einen ausführlichen Einführungslehrgang absolvieren, bevor er weiterführende Kurse besuchen kann. Seit 20 Jahren bilden die Städte Enger und Spenge gemeinsam ihre neuen Einsatzkräfte aus.

"Diese Grundausbildung erstreckt sich über acht Wochen mit insgesamt etwa neunzig Unterrichtsstunden plus zwei Wochen Erste Hilfe mit sechzehn Stunden", erklärt Michael Rogowski, stellvertretender Wehrführer in Enger.

Zusammen mit seinem Amtskollegen aus Spenge, Michael Fortmann, ist er für die Durchführung der Lehrgänge vor Ort verantwortlich.

Die erste Hälfte der in vier Module aufgeteilten Grundausbildung beenden die 25 Teilnehmer des aktuellen Kurses an diesem Wochenende. Neben einer praktischen Prüfung gehört dazu auch ein theoretischer Test, in dem Wissen aus den Bereichen Fahrzeug- und Gerätekunde, Rechtskunde oder Unfallverhütung abgefragt wird.

Im Januar steht dann der Erste-Hilfe-Kurs auf dem Programm, bevor im März die Unterrichtsmodule drei und vier gelehrt werden.

Als Ausbilder fungieren erfahrene Führungskräfte der beiden Feuerwehren Enger und Spenge.

Die Grundausbildung absolvieren zur Zeit:

Lars Wobker (Löschzug Dreyen), Bastian Graefe, Tobias Koltermann, Marcel Kruse, Christian Lange, Lea Neumann, Matthias Plassmann, Patrick Tiemann, Daniel Westerhold, Kai Westerhold, Sebastian Westerhold (Löschzug Enger), Sarah Hartke, Natascha Strauch, Nadine Greulich (Löschzug Spenge), Udo Fürstenau, André Kehler, Benjamin Hammer, Timo Rogalla (Löschzug Lenzinghausen), Marc Wattenberg, Christopher Danielmeyer, Alexander Kiehl, Julia Hartwig, Carsten Ettlin (Löschgruppe Hücker-Aschen, Nina Sophie Unger (Löschgruppe Wallenbrück) und Stefanie Eckel (Löschgruppe Bardüttingdorf).

Übung im Jugendzentrum

Der praktische Teil der Feuerwehr-Grundausbildung findet in ausgewählten Gebäuden im Stadtgebiet von Enger oder Spenge statt, wo die Absolventen reale Einsatzbedingungen vorfinden.

Eine Übung zur Überdruckbelüftung beispielsweise, bei der es um die Verdrängung von Qualm und Rauch geht, absolvierten die Teilnehmer kürzlich im Jugend- und Kulturzentrum Charlottenburg. Weitere praktische Übungen laufen auf dem Gelände der Firma Frommholz ab. (bs).

 

nw 01

Blauröcke bilden sich fort: In der Mensa der Spenger Gesamtschule kamen die Teilnehmer des Feuerwehr-Grundlehrganges jetzt zur schriftlichen Prüfung über die ersten zwei Ausbildungsmodule zusammen.

TEXT: Britta Bohnenkamp-Schmidt | Foto: Britta Bohnenkamp-Schmidt | QUELLE: Neue Westfälische