Aktuelle News und Presseecho der Feuerwehr Enger

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Neue Westfälische (Kürzel NW) und das Westfalen-Blatt (Kürzel WB) für die Presseberichte und die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank!

RSS Newsfeed


RSS

twitter


tweets der Feuerwehr Enger lesen

facebook


Gefällt mir!
 

Feuerwehr Enger - Aktuelles

Vorbereitung auf den Ernstfall: Feuerwehren Enger und Spenge schulen Nachwuchs

nw 30.03.2009

Enger/Spenge. Hektischer Betrieb herrscht auf dem Bauhof Enger. Zwei Einsatzwagen der Feuerwehr stehen bereit. Eine Gruppe von fünf Jugendlichen macht sich mit entsprechendem Werkzeug an den Scheiben eines alten Fahrzeuges zu schaffen. Noch sind nur ein paar Kratzer im Autolack zu sehen. Doch in wenigen Minuten wird das Auto weder Türen, noch Fenster, geschweige dennein Dach haben.

Neben den fünf Jugendlichen möchten noch "20 weitere junge Männer und Frauen" den Grundlehrgang der Feuerwehr mit einer praktischen Prüfung abschließen und von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übertreten.

Dazu müssen sie aber zeigen, wassie in den letzten Wochen alles gelernt haben.

Schon vom frühen Morgen an sind die Teilnehmer des Grundlehrganges der Feuerwehren Enger und Spenge fleißig. Nachdem zwei Tage zuvor bereits alle die theoretische Prüfung bestanden haben, gilt es nun auch noch die Praxis mit Bravour zu meistern. Im Verlauf von vier Stunden werden fünf verschiedene Übungsgruppen von den Ausbildern geprüft.

Im Mittelpunkt steht die Technische Hilfeleistung. "Die Prüflinge müssen zeigen, dass sie in der Lage sind, verletzte Personen aus einem verunglückten Fahrzeug zu befreien", erklärt Michael Rogowski, stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Enger.

"Jeder muss wissen, was er zu tun hat, denn im Notfall zählt jede Sekunde", erklärt Michael Fortmann, stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Spenge. "Und während der Prüfung wird besonders geschaut, wie die einzelnen Gruppen zusammenarbeiten."

Die erste Prüfungsgruppe trennt die Seitenfenster und die Frontscheibe des Fahrzeuges heraus. Dafür präparieren Sarah Hartke und Natascha Strauch die Scheiben mit handelsüblichem Paketklebeband oder mit einer transparenten Folie. "So werden die Insassen im Ernstfall beim Heraustrennen der Scheibe nicht durch herumfliegende Glassplitter verletzt", erläutert Fortmann.

Lars Wobker und Hans-Niklas Kleine-Dingwerth schneiden die Scheiben aus den Fensterholmen. Zum Eigenschutz tragen die Prüflinge bei ihrer Arbeit neben dem Helm mit Visier zusätzlich noch einen Mundschutz und Schutzbrille.

Die zweite Gruppe um Patrick Tiemann, Tobias Koltermann, Kai Westerhold und Sebastian Westerhold entfernt die Autotüren auf der rechten Seite mithilfe des großen und schweren Spreizers, die dritte Gruppe die Türen auf der linken Seite. Dann macht sich die vierte Gruppe an dem Autodach zu schaffen. Mit der großen Schere wird das Dach von der übrigen Fahrzeugkarosserie abgetrennt. Unter lautem Getöse fällt dieses hinter dem Fahrzeug zu Boden. Zu guter Letzt vergrößert die fünfte Gruppe den Fußraum, "damit im Ernstfall die verletzten Insassen mühelos von den Rettungsdiensten geborgen werden können", so Fortmann.

Während des gesamten Prüfungablaufs arbeiten die 25 Jugendlichen ruhig und bedacht. Anzeichen von Hektik? Nein. Denn: "Hektik wäre vollkommen fehl am Platze. Das würde uns und den Verletzten im Ernstfall nichts nützen", erklärt Michael Fortmann.

Das Fazit des Vormittages: Zwei schrottreife Fahrzeuge und 25 zufriedene Teilnehmer, die die praktische Prüfung erfolgreich bestanden haben.

Zum Schutz der Bürger

Die Freiwillige Feuerwehr Enger besteht aus den Löschzügen Enger und Dreyen, den Löschgruppen Enger-Nord, Westerenger, Oldinghausen - Pödinghausen und einer Jugendfeuerwehr. Zur Freiwilligen Feuerwehr Spenge gehören die Löschzüge Spenge-Mitte, Lenzinghausen und die Löschgruppen Wallenbrück, Hücker-Aschen und Bardüttingdorf. Spenge verfügt ebenfalls über eine Jugendfeuerwehr. Infos: www.feuerwehr-enger.de und www.feuerwehr-spenge.de

 

nw 01

Stolze Prüflinge: Alle Teilnehmer des Grundlehrgangs der Feuerwehr Enger und Spenge haben die praktische Prüfung bestanden. An einem alten Wagen mussten sie zeigen, wie eingeklemmte Personen aus einem Unfallauto befreit werden können.

nw 02

Alles läuft nach Plan: Die vier angehenden Feuerwehrleute trennen das Dach des Fahrzeuges ab .

TEXT: Julia Gesemann | Foto: Julia Gesemann | QUELLE: Neue Westfälische