Aktuelle News und Presseberichte der Löschgruppe Westerenger

Hier finden Sie aktuelle News der und Presseberichte über die Löschgruppe Westerenger als Blog aufgelistet.

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Neue Westfälische (Kürzel nw) und das Westfalen-Blatt (Kürzel wb) für die Presseberichte und die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank!

nächster Dienst

nächster Termin

Keine aktuellen Veranstaltungen.

letzter Einsatz

21.07.2017 
Wespennest umgesiedelt 


Großeinsatz für die Engeraner Wehr: Alle Kräfte im Übungseinsatz in Westerenger

nw 25.11.2004

Enger-Westerenger. Bei der Firma Kruse Saatzucht GmbH in Westerenger versammelten sich am Dienstagabend in Windeseile rund 70 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren aus Enger. Nach Einbrechen der Dunkelheit hatten die Verantwortlichen eine große, geheimen Übung ausgerufen. Um 17. 42 Uhr war es so weit: Alamiert durch die Anwohnerin Gabriele Rak rückten nacheinander die Löschzüge aus Westerenger mit der Drehleiter und die Kameraden aus Dreyen an. Die fahrer der einzelnen Fahrzeuge wurden von Einsatzleiter Michael Rogoswki genauestens instriuiert und an die verschiedenen Positionen geschickt.

Folgende Sachlage gab der Einsatzleiter vor: In der Produktionshalle ist nach einer Verpuffung ein Feuer ausgebrochen und es gibt eine starke Rauchentwicklung. Die nacheinander eintreffenden Feuerwehrkräfte stellten fest, dass mehrere Personen in der Produktionshalle vermisst werden und dass sich das Feuer ausbreitete. Es drohte auf das angrenzende Silo überzugreifen. Aus diesem Grund wurde Vollarlarm für die gesamte Stadt Enger ausgerufen und nach wenigen Minuten rückten die Feuerwehren aus Oldinghausen/Pödinghausen, Enger und Enger-Nord an.

"Die Übung war absolut geheim gehalten worden, es wussten nur vier Personen davon",erklärte Stadtbrandinspektor Heinz Jürgen Tomann. Da alle Wehren aus Enger unterwegs waren, guckten auch viele Schaulustige, die von den heulenden Sirenen und dem Blaulicht angezogen worden waren, zu. Die Verletzten wurden von Kameraden der Löschgruppe Lenzinghausen "gespielt". Mit Atemgeräten, mit langen Seilen untereinander verbunden und mit Lampen ausgerüstet drangen die Feuerwehrmänner in die Produktionshalle ein und suchten nach den Verletzten. Die hatten sie nach kurzer Zeit bis auf einen auch alle gefunden und sie wurden sofort von Sanitätern in Empfang genommen. Bei einem Verletzten hatte es allerdings ein wenig länger gedauert.

Eine weitere Aufgabe war die Wasserversorgung. Da die Versorgung aus dem Hydrantennetz nicht ausrreichte, musste eine zusätzliche Versorgung vom Teich des Feuerwehrgerätehauses Westerenger aufgebaut werden. Und ein Hydrant an der Spenger Straße wurde ebenfalls angezapft.

Weitere Einsatzkräfte mussten sich um ein verunglücktes Fahrzeug kümmern. Der Fahrer war vom Feuer abgelenkt worden und mit seinem Fahrzeug in den Graben gestürzt: Hier lag er und war eingeklemmt. Mit einem Spreitzer öffneten die Feuerwehrmänner die Tür und trennten das Dach mit der Rettungsschere ab.

Die gesamte Übung wurde genau von Einsatzleiter Michael Rogowski, von Stadtbrandinspektor Heinz Jürgen Tomann und Kreisbrandmeister Dieter Wilkening beobachtet. "Nach der Übung findet eine Besprechung im Gerätehaus in Enger statt", sagte Tomann. Bei einem gemütlichen Essen wurde die Übung bilanziert und ganz genau besprochen.

 

2004-11-25 1

Mit ganzer Kraft und mit Hilfe der Technik: Mit dem Spreitzer musste die eingeklemmte Person aus dem Unfall-Fahrzeug befreit werden. Da es schon dunkel war, wurde die Unfallstelle von verschiedenen Seiten ausgeleuchtet.

 

TEXT: STRATHMANN | FOTO: STRATHMANN | QUELLE: Neue Westfälische