Jahresbericht 2013 der Jugendfeuerwehr der Stadt Enger

Enger, 17. Januar 2014

Zu  Beginn des Jahresberichtes zunächst die statistischen Daten zur Jugendfeuerwehr der Stadt Enger zum Stichtag 31. Dezember 2013:

Insgesamt  wurden  23  Dienstveranstaltungen  in  2013  absolviert.  Dabei  ist  eine durchschnittliche Dienstbeteiligung von 72,1 % erreicht worden. Des Weiteren waren neun Sonderdienste, u. a. bei Veranstaltungen der anderen Jugendfeuerwehren im Kreis Herford, angesetzt.
 
In  2013  wechselten  drei  Mitglieder  in  die  aktive  Wehr.  Vier  Mitglieder  verließen  die Jugendfeuerwehr  aus  unterschiedlichen  Gründen.  Demgegenüber  standen  5  Neuaufnahmen im Laufe des Jahres. Somit beträgt die Mitgliederzahl insgesamt 36 Jugendliche, 29 Jungen und sieben Mädchen.
 
Der  derzeitige  Stadtbrandinspektor  und  ehemalige  Jugendwart  Heinz  Jürgen  Tomann  ist Ehrenmitglied in der Jugendfeuerwehr der Stadt Enger.
 
Als fördernde Mitglieder unterstützen insgesamt 7 Personen die Jugendfeuerwehr finanziell.
 
Neben dem Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Vogt und seinen beiden Stellvertretern Jens Meyer  und  Christian  Kley  waren  im  verflossenen  Jahr  13  weitere  Betreuer  und  vier Betreuerinnen  aus  sämtlichem  Löschzügen  und  -gruppen  der  Stadt  Enger  für  die Jugendfeuerwehr aktiv.
 
Es folgt der Rückblick auf die wichtigsten Aktivitäten und Veranstaltungen im Jahr 2013:
 
Nachdem  das  Jahr  2012  im  Zeichen  des  20jährigen  Jubiläums  der  Jugendfeuerwehr  stand, konnte  man  es  im  letzten  Jahr  etwas  ruhiger  angehen  lassen  Dennoch  hatte  man  reichlich Termine im Jahresverlauf.
 
Mit  der  Kultveranstaltung,  der  Tannenbaumsammelaktion  im  Januar,  die  wir  wie  immer zusammen mit den Mitgliedern des Löschzuges Enger-Mitte durchgeführt hatten, startete wie immer das Jahr.

In  der  Sporthalle  des  Gymnasiums  fand  im  März  unser  16.  Volleyballturnier  für  die Jugendfeuerwehren im Kreis Herford statt.  
 
Die  Schlauchbootwettfahrt  der  Löschgruppe  Bünde-Ahle  führte  uns  am  Ende  des  Aprils wieder an die Else.
 
Im Mai war man beim Orientierungslauf der Jugendfeuerwehr Vlotho zu Gast.
 
Anfang  Juni  konnte  die  Löschgruppe  Enger-Nord  die  neue  Fahrzeughalle  während  eines Tages der offenen Tür am Gerätehaus vorstellen. Wir zeigen den zahlreichen Besuchern bei zwei Löschangriffen die gelernten feuerwehrtechnischen Handgriffe.
 
Im  gleichen  Monat  hatte  in  der  Nachbarstadt  Spenge  die  Jugendfeuerwehr  25jährigens Jubiläum. Die Anreise hierzu war also für uns nicht weit.
 
Die  Jugendflamme  der  Stufe  1  wurden  von  uns  im  Juli  abgenommen.  Hierbei  zeigten insgesamt  11  Mitglieder  ihr  Fachwissen  über  Strahlrohre,  Schläuche,  Verteiler,  Hydranten, Knoten & Stiche, Sanitätsgerät und die Notrufabsetzung.
 
Vor den Sommerferien ging es dann auf's Fahrrad. Der Jugendausschuss hatte eine Tour um halb Enger ausgearbeitet. Wichtiger als das Fahren war für Viele eher das Ende: Gab es doch Pommes Frites und Bratwurst.
 
In 2013 fand, wie alle zwei Jahre, das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren statt. Dieses Mal ging es nach einiger Zeit wieder zu Herthasee. Die meisten von unseren Mitgliedern hatten dort noch nicht übernachtet. Vielleicht der Ein oder Andere grundsätzlich noch nicht einmal in einem Zelt?
 
Auf vier Rädern waren wir beim Seifenkistenrennen im Löhne-Obernbeck unterwegs. Nun ja, da gibt es besser nicht viel zu sagen. Die Fertigstellung des Neubaus unserer Seifenkiste ist wohl mehr als dringend erforderlich.
 
Stabiler erwiesen sich die Fahrgeschäfte im Heidepark Soltau. Dieser hatte Ende September zum Jugendfeuerwehrtag geladen. Manchem von uns machte auch zwei Stunden Wartezeit an den Attraktionen nichts aus !?!
 
Im Folgemonat wurde der Unihockey-Cup von der Jugendfeuerwehr Schweicheln zu deren 20jährigen Bestehen ausgerichtet. Wir belegten den dritten Platz!
 
Leider lief es beim gemeinsamen Volleyballturnier der Löschzüge und -gruppen sowie der Jugendfeuerwehr aus Enger nicht ganz so rund. Dabei sein ist halt alles!
 
Gut  drauf  waren  allerdings  die  sechs  Mitglieder,  die  die  Stufe  2  der  Jugendflamme  im Oktober  erwarben.  Die  Themen  Fahrzeugabsicherung,  Aufbau  eines  improvisierten Wasserwerfers, Inbetriebnahme eines Hydranten, Beladung eines Löschfahrzeuges bereiteten keine Schwierigkeiten.
 
Am Ende des Monats feierte auch die Jugendfeuerwehr Bünde ein Jubiläum. Natürlich waren auch wir bei deren 25jährigen mit von der Partie und gewannen die Spiele des Mittelalters.
 
Im  November  konnte,  wer  es  den  unbedingt  wollte,  nass  werden.  Im  H2O  in  Herford natürlich!
 
Passend am Nikolaustag fand unsere gleichnamige Ralley statt. Der Jugendausschuss zeigte sich hier wieder einmal als guter Organisator verantwortlich. Im  Anschluss  war  noch  eine  kleine  Abordnung  bei  der  Fahrzeugübergabe  des  LF  10  der Löschgruppe Oldinghausen/Pödinghausen zugegen.
 
Den Abschluss des Jahres bildete ein Spieleabend im Gerätehaus Enger. Für die kulinarische Untermalung sorgen zwei Braten nebst Beilagen. Als Süßes für die Weihnachtstage wurden jedem Mitglied die traditionellen Tassen mit Schokohohlkörpern überreicht.
 
Feuerwehrtechnisch beschäftigten wir uns in 2013 unter anderem mit dem Löscheinsatz mit unterschiedlichen  Strahlrohren,  der  Funktechnik,  den  Knoten  &  Stichen,  den  tragbaren Leitern  und  den  größeren  Gerätschaften  der  Feuerwehr  wie  Drehleiter  oder  dem Tanklöschfahrzeug  24/50.  Des  Weiteren  wurde  das  Thema  Atemschutz  erläutert  und  eine Übung  mit  Geräte-Attrappen  praktisch  absolviert.  Auch  die  Beleuchtungsgeräte  und  die richtige Anwendung bei Feuerwehr wurden demonstriert. Außerdem stand die Unterweisung über die Unfallverhütungsvorschriften auf dem Dienstplan.
 
Aber  nicht  nur  die  Jugendlichen  genossen  Ausbildung,  auch  die  Betreuer.  Jens  Meyer, Christian  Lange  und  Robin  Scheffer  nahmen  am  Seminar  "Wettbewerbe  der  Deutschen Jugendfeuerwehr"  auf  Kreisebene  teil.  Auf  Landesebene  NRW  war  Heiko  Janßen  beim Seminar "Öffentlichkeitsarbeit" dabei.

Enger, 17. Januar 2014

gez. Christian Vogt gez. Jannik Roßmann
- Stadtjugendfeuerwehrwart - - Jugendsprecher -