Jahresbericht 2012 der Jugendfeuerwehr der Stadt Enger

Enger, 18. Januar 2013

Zu  Beginn des Jahresberichtes zunächst die statistischen Daten zur Jugendfeuerwehr der Stadt Enger zum Stichtag 31. Dezember 2012:

Insgesamt wurden 21 Dienstveranstaltungen in 2012 absolviert. Dabei ist eine durchschnittliche Dienstbeteiligung von 78,8 % erreicht worden, was eine Steigerung von rund 2 % zum Vorjahr bedeutet. Des Weiteren waren sieben Sonderdienste, u. a. bei Veranstaltungen der anderen Jugendfeuerwehren im Kreis Herford, angesetzt.

In 2012 wechselten fünf Mitglieder in die aktive Wehr. Sieben Mitglieder verließen die Jugendfeuerwehr aus unterschiedlichen Gründen. Demgegenüber standen 10 Neuaufnahmen im Laufe des Jahres. Somit beträgt die Mitgliederzahl insgesamt 38 Jugendliche, 32 Jungen und sechs Mädchen.

Der derzeitige Stadtbrandinspektor und ehemalige Jugendwart Heinz Jürgen Tomann ist Ehrenmitglied in der Jugendfeuerwehr der Stadt Enger.

Als fördernde Mitglieder unterstützen insgesamt 8 Personen die Jugendfeuerwehr finanziell.

Neben dem Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Vogt und seinen beiden Stellvertretern Jens Meyer und Christian Kley waren im verflossenen Jahr 10 weitere Betreuer und zwei Betreuerinnen aus sämtlichem Löschzügen und -gruppen der Stadt Enger für die Jugendfeuerwehr aktiv.


Es folgt der Rückblick auf die wichtigsten Aktivitäten und Veranstaltungen im Jahr 2012:

Das Jahr 2012 stand im Zeichen des 20jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr. Mit der Kultveranstaltung, der Tannenbaumsammelaktion im Januar, die wir wie immer zusammen mit den Mitgliedern des Löschzuges Enger-Mitte durchgeführt hatten, starteten wir die umfangreichen Aktionen.

Denn gleich im ersten Monat des Jahres nutzten die neun Mitglieder der Leistungsspangengruppe vom Jahr 2011 das Element Wasser nicht zum löschen, sondern Sie erreichten darin die Bedingungen zum Rettungsschwimmabzeichen in Bronze.

Anschließend hatte die Gruppe zusammen mit weiteren Mitgliedern der Jugendfeuerwehr die Erste Hilfe Ausbildung absolviert. Für Beides an dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an die DLRG Enger-Spenge, zeigte sie sich doch für die Übungsstunden verantwortlich.

Der Grund für die Schwimm- und Erste Hilfe – Ausbildung war eine Premiere im Kreis Herford bei den Jugendfeuerwehren: Als erste Gruppe konnten die Engeraner die Jugendflamme der Stufe 3 erhalten. So waren neben den zum Teil genannten verschiedenen Voraussetzungen auch ein Löschangriff über einen simulierten Graben oder ein Schaumangriff zu zeigen. Da es die erste Abnahme war, wurden im März beide Übungen den Abnahmeberechtigten von Kreis gezeigt. Alles ist hervorragend abgelaufen.

Im gleichen Monat war auch unser Jubiläum, genauer Doppeljubiläum: Denn neben den 20 Jahren Jugendfeuerwehr konnten wir auch unser 15. Volleyballturnier feiern. Wie üblich in der Sporthalle des Gymnasiums. Ein Dank an alle, die diese Jubiläen durch ihre Hilfe und Unterstützung in den zurückliegenden Jahren erst ermöglicht haben!

Im April ging es dann zur Hauptwache der Berufsfeuerwehr in Bielefeld. Natürlich kam während der Besichtigung ein realer Einsatz für den Löschzug und ebenso schnell die Feuerwehrleute ausgerückt waren hatten wir eine Besichtigungs-Vertretung. Diese legte auch schnell mal einen Jugendlichen auf die Trage des Rettungswagen und zeigte anschaulich die Versorgung vom Patienten.

Die Schlauchbootwettfahrt der Löschgruppe Bünde-Ahle führte uns Ende des gleichen Monats wieder an die Else.

Im Mai waren wir auf dem Info-Tag des Löschzuges Dreyen vertreten.

Später im Wonnemonat ging es dann mit dem Fahrrad auf Tour. Die Löschgruppe Oldinghausen/Pödinghausen hatte uns aufgrund des Jubiläums zu einer Rundfahrt eingeladen. Das Wetter spielte mit und nach dem Abstrampeln konnte der Appetit am Gerätehaus im Süden der Stadt mit reichlich Grillware nebst Zubehör gestillt werden.

Im Monat Juni waren wir bei zwei Veranstaltungen zugegen. Die Jugendfeuerwehr Vlotho hatte zum Orientierungslauf geladen und nicht nur wir hatten 2012 Jubiläum: Auch die Jugendfeuerwehr Kirchlengern wurde 1992 gegründet.

Im Juli war dann das Highlight des Jubiläumsjahres. Die Wochenfreizeit zum Sommerferienbeginn auf der Insel Fehmarn. Das Wetter zeigte sich an den Tagen zwar schon fast herbstlich, aber zu unseren Außenterminen hatten wir doch meist Glück. So bei der Radtour am Fehmarnsund entlang, wobei nach trüben Beginn sogar die Sonne vom blauen Himmel lachte. U-Boot, Wellenbad, Hansapark, Kino, Nachtwanderung und Stadtralley sind nur einige Programmpunkte der Tage. Nachzulesen und mit Bildern bestückt auf unserer Internetseite. Natürlich sind auch viele andere Aktionen des Jahres dort zu finden.

So wie unsere feuerwehrtechnische 20 Jahre Aktion. Im August hatten wir im Enger Bruch 20 Strahlrohre vorgenommen. Eine imposante Wasserwand wurde erzeugt. Auch hier war nach dem Kraftakt Verpflegung erforderlich: Passender Weise u. a. mit 20 kg Pommes Frites.

Einen kapitalen Schaden erlitt im September unsere Seifenkiste beim Rennen in Löhne-Obernbeck. Alle vier Räder wurden bei der rasanten Fahrt in Mitleidenschaft gezogen. Allerdings ist laut unseren Kistenexperten eine Reparatur durchaus möglich.

Im gleichen Monat nahmen wir am Kreisjugendfeuerwehrtag mit dem „Spiel ohne Grenzen“ in Vlotho teil. Im Rahmen der Veranstaltung wurde unser langjähriger Kreisjugendfeuerwehrwart Wolfgang Kenneweg aus Vlotho nach dem Erreichen der Altersgrenze in den „Feuerwehr-Ruhestand“ verabschiedet.  Seine Tochter Natascha Meier, bisherige Stellvertreterin, übernahm die Amtsgeschäfte. Neuer Stellvertreter wurde Markus Wonsch aus Löhne.

Neben der Jugendflamme der Stufe 3 im Frühjahr wurden auch für die jüngeren Mitglieder die Stufen 1 und 2 abgenommen. Auch hierbei zeigten die Mitglieder im Herbst 2012 Fachwissen über Strahlrohre, Schläuche, Verteiler, Hydranten, Knoten & Stiche, Sanitätsgerät und Notrufabsetzung bei der ersten Stufe sowie Fahrzeugabsicherung, Aufbau eines improvisierten Wasserwerfers, Inbetriebnahme eines Hydranten, Beladung eines Löschfahrzeuges bei der zweiten Stufe. Bei Letzterer war auch ein Mitglied der Jugendgruppe aus Spenge-Süd dabei. Die Kameradin stand kurz vor dem Wechsel in den aktiven Dienst der Feuerwehr Spenge. In Spenge war aber keine Abnahme mehr und so machte Sie kurzerhand bei uns mit. So flexibel sind halt die Feuerwehren.

Sportlich ging es im Oktober zu. Das Volleyballturnier für alle Löschzüge und Löschgruppen, sowie der Jugendfeuerwehr der Stadt Enger fand statt. Erstmalig konnte eine Einheit aus dem Stadtgebiet kurzfristig keine Mannschaft stellen. Nun ja, die Feuerwehr ist improvisieren gewohnt und fix wurde eine gemischte Stadtmannschaft gebildet. So konnte der Spielmodus beibehalten werden.

Im November ging es noch einmal ins Wasser. Dieses Mal aber für alle nur zum Austoben im H2O in Herford.

Am 1. Adventswochenende hatte die Kaufmannschaft der Stadt Enger zum Bummel eingeladen. Kurzfristig waren für die Robelbahn aus Kunstschnee Helfer erforderlich, da der langjährige Organisator es nicht mehr machen konnte. Wir sprangen für dieses Mal ein und ermöglichten den jüngsten Besuchern das Rutschvergnügen.

Im Jahr 2012 stand die Weihnachtsbäckerei an. In der Schulküche des Schulzentrums an der Ringstrasse wurde mit großem Eifer der Teig in Form gebracht und jeder bekam lecker Plätzchen mit nach Hause. Wie lange die dort wohl überlebt haben?

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres gab es noch etwas Neues: Der Ausklang fand erstmalig auf einer Bowlingbahnanlage in Bielefeld statt. Nach zwei aktiven Stunden bekam jedes Mitglied noch den üblichen Weihnachtsbecher mit Schokoladenhohlkörper-Bestückung überreicht.

Feuerwehrtechnisch beschäftigten wir uns in 2012 während der regulären Dienste unter anderem mit dem Löscheinsatz mit unterschiedlichen Strahlrohren, Knoten & Stichen, den tragbaren Leitern und der Drehleiter. Außerdem stand die Unterweisung über die Unfallverhütungsvorschriften auf dem Dienstplan.

Aber nicht nur die Jugendlichen genossen Ausbildung, auch die Betreuer. Jens Meyer nahm auf Landesebene NRW am Seminar Pressearbeit in der Feuerwehr und Christian Kley am Seminar Rechtsfragen auf Kreisebene Herford teil. Ebenfalls auf Kreisebene besuchten Christian Lange sowie Robin Scheffer beide Teile des Jugendgruppenleiterlehrgangs.

gez. Christian Vogt gez. Jannik Roßmann
- Stadtjugendfeuerwehrwart - - Jugendsprecher -