Jahresbericht 2009 der Jugendfeuerwehr der Stadt Enger

Enger, 22. Januar 2010

Zu Beginn des Jahresberichtes zunächst die statistischen Daten zur Jugendfeuerwehr der Stadt Enger zum Stichtag 31. Dezember 2009:

Insgesamt wurden 22 Dienstveranstaltungen in 2009 absolviert. Dabei ist eine durchschnittliche Dienstbeteiligung von 73,1% erreicht worden, die somit auf dem Niveau vom Vorjahr liegt. Des Weiteren waren sieben Sonderdienste, u. a. bei Veranstaltungen der anderen Jugendfeuerwehren im Kreis Herford, angesetzt.

In 2009 wechselten zwei Mitglieder in die aktive Wehr. Sechs Mitglieder verließen aus unterschiedlichen Gründen die Jugendfeuerwehr. Demgegenüber standen nur vier Neuaufnahmen im Laufe des Jahres. Somit beträgt die Mitgliederzahl insgesamt 34 Jugendliche, 31 Jungen und drei Mädchen. Diesbezüglich an dieser Stelle eine Anmerkung: Aufgrund der beruflichen Verpflichtungen und der damit verbundenen eingeschränkten zeitlichen Verfügung der Betreuer können wir weiterhin leider nicht mehr Jugendliche aufnehmen. Daher befinden sich rund ein Dutzend Interessierte derzeit auf einer Warteliste.

Der derzeitige Stadtbrandinspektor und ehemalige Jugendwart Heinz Jürgen Tomann ist Ehrenmitglied in der Jugendfeuerwehr der Stadt Enger.

Als fördernde Mitglieder unterstützen insgesamt acht Personen die Jugendfeuerwehr finanziell.

Neben dem Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Vogt und seinen beiden Stellvertretern Jens Meyer und Christian Kley waren im verflossenen Jahr acht weitere Betreuer und zwei Betreuerinnen aus sämtlichem Löschzügen und -gruppen der Stadt Enger für die Jugendfeuerwehr aktiv. Die Dienstbeteiligung der Betreuer lag bei 66% knapp über der Beteiligung von 2008. Es verließen uns die Betreuer Martin Uffenkamp und Stefanie Janßen.

Es folgt der Rückblick auf die wichtigsten Aktivitäten und Veranstaltungen im Jahr 2009:

Das Jahr 2009 startete traditionell mit der Tannenbaumsammelaktion. Für die Jugend-feuerwehr und den Löschzug Enger hieß es dabei "warm anziehen"! Das Thermometer an der Apotheke in Enger verkündete die Rekordtemperatur von minus 15°C. Trotz der Temperaturen gab es nach 17 Jahren eine Premiere. Der erste Jugendfeuerwehrdienst mit einer 100%tigen Dienstbeteiligung seitens der Jugendlichen. Ebenfalls im Januar stand die Jahreshauptversammlung auf dem Dienstplan.

Im Februar gab es Spiel und Sport in der Sporthalle des Schulzentrums. Der Dienst diente als Vorbereitung für unser Volleyballturnier für die Jugendfeuerwehren im Kreis.

Mitte März veranstalteten wir das Volleyballturnier. Unsere eigene Gruppe landete auf dem dritten Platz. Insgesamt nahmen 19 Gruppen an dem Turnier teil. Turniersieger wurde die Jugendfeuerwehr Hiddenhausen Schweicheln. Auch im März legten neun Mitglieder der Jugendfeuerwehr Enger erfolgreich die Jugendflamme - Stufe I ab.

Im April besuchten wir als Vorbereitung für unseren BF-Tag die Hauptwache der Berufsfeuerwehr Bielefeld "Am Stadtholz". Der ehemaliger Betreuer Jens Hüsemann führte uns durch die Räume der Wache und zeigte uns verschiedene Bereiche aus dem Alltag eines Berufsfeuerwehrmannes. Zum Abschluss besichtigten wir das Museum auf dem Gelände der Wache.

Der Mai stand im Zeichen der Jugendflamme - Stufe II. Nach einem Übungstermin Mitte des Monats gab es dann am 30.5. die Abnahme durch den Kreisjugendfeuerwehrwart und Mitglieder des Fachbereichs Wettbewerbe. Eine Gruppe von acht JF Mitgliedern konnte hier ihr Wissen zeigen und anwenden. Alle wurden zu Recht mit dem Abzeichen ausgezeichnet.

Anfang Juli, am ersten Wochenende der Sommerferien, stand dann ein Highlight auf dem Dienstplan. Der insgesamt dritte "Tag der Berufsfeuerwehr". Diesmal hatten wir alle Jugendlichen dazu eingeladen. Das erforderte natürlich mehr Fahrzeuge und eine andere Organisation. So stand zum Beispiel die Drehleiter aus Dreyen für 24 Stunden im Gerätehaus Enger und machte beim BF Tag mit. Auch der neue ELW 1 aus Enger Mitte wurde hier zum ersten Mal richtig getestet. Auf dem Dienstplan des BF Tages standen zwei Ausbildungseinheiten, "Heben und sichern von Lasten" sowie "technische Hilfeleistung". Unterbrochen wurde das reguläre Programm von insgesamt 15 Einsätzen, zu denen die Jugendlichen ausrücken mussten. Solch ein BF Tag ist nicht ohne externe Hilfe zu schaffen, wofür wir auch an dieser Stelle noch einmal Danke sagen wollen.

Während der Schulferien im Sommer machte traditionell auch die Jugendfeuerwehr Pause. Ins zweite Halbjahr starteten wir dann mit dem dreitägigen Kreiszeltlager 2009. Diesmal ging es Richtung Norden zum Hämelsee in Heemsen. Das liegt von hier aus hinter Nienburg im Bundesland Niedersachsen. Zum insgesamt 11. Kreiszeltlager kamen ca. 380 Jugendliche. Neben dem Badesee, der bei dem heißen Wetter ausgiebig genutzt wurde, gab es am Samstag diverse Stationen mit Spielen. Während zwei Gruppen von uns an den Spielen teilnahmen, richteten die restlichen von uns unser Spiel "heißer Draht" aus und werteten die Ergebnisse aus. Am Sonntag ging es dann zurück nach Enger.

Im September nahmen wir am Kameradschaftsabend der Feuerwehr der Stadt Enger, ausgerichtet von der Löschgruppe Oldinghausen Pödinghausen im Gerätehaus Westerenger, teil. Unter dem Motto "Maß nehmen" gab es ein Wettschießen mit einem elektronischen Luftgewehr. Unser JF-Mitglied Julien Darm hatte hierbei das beste Maß und gewann den Vergleich.

Eine Besichtigung der Kreisfeuerwehrzentrale in Eilshausen stand im Oktober auf dem Dienstplan. Wir besichtigen die Leitstelle, die Atemschutzübungsstrecke und die Fahrzeughalle mit Werkstatt. Wer seine vollständige Schutzausrüstung dabei hatte konnte auch durch die Atemschutzübungsstrecke krabbeln. Im Dunklen und unter Disconebel machten von diesem Angebot alle Jugendlichen Gebrauch. Manche wollten gleich noch ein zweites Mal durch die Strecke.

Im November fand das fünfte Volleyballturnier auf Stadtebene statt. Auch diesmal traten alle fünf Einheiten und die Jugendfeuerwehr am Netz in der Sporthalle an. Zum ersten Mal konnte eine Mannschaft den Titel verteidigen. Der Löschzug Dreyen gewann zum dritten Mal das Turnier. Beim nächsten Dienst im November besuchten wir das H2O Freizeitbad in Herford.

Den Jahresabschluss im Dezember gestalteten wir mit einer Nikolaus-Rallye im Ortsteil Westerenger organisiert durch den Jugendausschuss. Der letzte Dienst für 2009 stand dann unter dem Thema "Weihnachtskniffeln" im Dienstplan. Neben Kaffee, Kakao und Saft gab es Kuchen und Torte satt. Im Anschluss wurden die Kalorien durch zwei Runden "Kniffel" abgearbeitet. Der Stadtjugendfeuerwehrwart verriet noch nicht, wie die Siegerehrung dafür aussah. Als dann alle fertig gewürfelt hatten baute er vor uns auf zwei Tischen zahlreiche Geschenke auf. Der Jugendliche mit der höchsten Punktezahl durfte sich dann zuerst ein Präsent aussuchen. Danach durfte der zweite Sieger rann, usw. Der Beste am Würfel war übrigens Matz Hannek Habermann, der sich selbst mit einem Nintendo DS beschenkte.

Weitere Veranstaltungen, an denen Mitglieder der Jugendfeuerwehr Enger teilnahmen waren:

  • die Schlauchbootwettfahrt der Löschgruppe Bünde-Ahle
  • der Orientierungslauf und das Jubiläum der Jugendfeuerwehr in Vlotho
  • das Seifenkistenrennen der Jugendfeuerwehr Löhne-Obernbeck
  • das Jubiläum zum 10jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Spenge Süd
  • das Jubiläum zum 40jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Löhne Ort
    (von dort fuhren wir übrigens als Sieger des Turniers nach Hause)
  • das Halten von Fackeln beim Zapfenstreich auf dem Schützenfest in Enger-Mitte
  • das Jubiläum zum 20jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Rödinghausen


Die Inhalte der feuerwehrtechnischen Dienste sahen wie folgt aus:

  • Unfallverhütung, diesmal als praktischer Dienst
  • Atemschutz
  • Fahrzeuge und Geräte der Feuerwehr
  • verschiedene Löschangriffsübungen
  • Wasserförderung über lange Wegstrecke
  • die Drehleiter und tragbare Leitern
  • Absichern einer Einsatz und Erste Hilfe


Im Januar besuchte der Betreuer Janne Brokopf ein Seminar der Jugendfeuerwehr auf Kreisebene mit dem Thema "UVV". Ende Oktober nahm der stellvertretenden Stadtjugend-feuerwehrwart Jens Meyer an einer Schulung zum Thema "Jugendflamme" teil.

Zum Abschluss noch eine Bemerkung:
Jens Meyer hat in Anlehnung an das ehemalige Magazin "Die Sirene", was früher einige Mitglieder der JF Enger erstellt haben, eine neue Version für das Internet in digitaler Form erarbeitet. Die PDF-Datei mit dem Namen "Die Sirene - digital" kann man sich auf der Homepage der Feuerwehr runterladen. Sie beinhaltet auch viele Bilder aus dem Jahr 2009.

Enger, 22. Januar 2010

gez. Christian Vogt - Stadtjugendfeuerwehrwart -
gez. Robin Scheffer<br>- Jugendsprecher -