Aktuelle News und Presseberichte der Jugendfeuerwehr Enger

Ein besonderer Dank an die Neue Westfälische (Kürzel NW) und das Westfalen-Blatt (Kürzel WB) für die Presseberichte und die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank!

nächster Dienst

nächster Sonderdienst

nächster Jugendflamme- / Leistungsspange-Dienst

Keine aktuellen Veranstaltungen.



Freizeit in Burg auf Fehmarn (2012)

jf 14.07.2012

Vor 20 Jahren wurde die Jugendfeuerwehr Enger gegründet. Dieses besondere Ereignis nahm die Nachwuchsgruppe in der ersten Ferienwoche zum Anlass, um eine Freizeitfahrt an die Ostsee zu unternehmen. Es ging auf die Sonneninsel(!) Fehmarn.  Hier verbrachten die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Betreuern sieben tolle Tage mit einem abwechslungsreichen Programm: Der Ausflug in den Hansa Park, die Inselradtour und der Besuch der Badewelt Fehmarn wird wohl niemand der Teilnehmer so schnell vergessen.

Foto: Gruppenfoto bei der RadtourAm Sonntagmorgen machten sich die 32 Jugendlichen und acht Betreuer mit Mannschaftstransportern der Feuerwehr auf den Weg in Richtung Schleswig-Holstein.   Die Fahrt endete erst nach knapp fünf Stunden auf Fehmarn, der drittgrößten deutschen Insel. Nach der Zimmereinteilung in der örtlichen Jugendherberge erkundeten die Jungfeuerwehrleute aus der Heimat das Städtchen Burg mit seinen rund 6.000 Einwohnern.

Nach einer ziemlich langen Nacht -  wohl aufgrund der aufwühlenden Hinfahrt - ging es am Montagvormittag in den Hafen Burgstaaken zur Besichtigung des U-Boot-Museums. Hier konnte innerhalb der Ausstellung das ehemalige U-Boot U11 hautnah erlebt und seine Geschichte erfahren werden. Im Anschluss an das Mittagessen folgte der Besuch des Meereszentrums, wo es Deutschlands größtes Haifischbecken und viele andere Meerestiere zu sehen gab.

Am folgenden Dienstag wurde die Inselerkundung bei windigem, aber regenfreiem Wetter fortgesetzt. Mit Fahrrädern aus dem örtlichen Verleih startete die Fahrradtour erst Richtung Süden, mit dem Ziel Hafen Burgstaaken und später der Fehmarn-Sund-Brücke. Das 963 Meter lange Bauwerk verbindet die Insel mit dem Festland. Zur Mittagsrast kehrte die Gruppe in Orth ein. Da der Wind der gesamten Mannschaft bereits ziemlich zugesetzt hatte, verzichtete man auf die Besichtigung des westlichen Flügger-Leuchtturms. Quer über die gesamte Insel ging es stattdessen zurück zur Unterkunft.

Nach der „Tortur der Tour“ entspannten die Engeraner beim abendlichen Kinobesuch. Auf dem Programm stand der aktuelle Film „Ice Age 4“ im Burger Lichtspielhaus mit anschließendem Eis essen.

Der Mittwochmorgen stand zur freien Verfügung. Die Jugendlichen konnten so ihren persönlichen Interessen nachgehen. Am Nachmittag ging es dann zu Fuß zur Badewelt Fehmarn am Südstrand. Wellenfans ließen sich hier im Meerwasserbecken treiben, während die Genießer im Whirlpool Erholung fanden. Mit einer (kleinen) Nachtwanderung ließ die Gruppe den Tag ausklingen.

 
Besuch Hansa Park

Die Freunde von Achter- und Wildwasserbahnen kamen am darauf folgenden Tag auf ihre Kosten. Pünktlich nach dem Frühstück ging es in den Hansa Park an der Ostsee, nahe Lübeck. Hier konnten die Jugendlichen sechs Stunden lang die Fahrgeschäfte des Freizeitparks „genießen“.

Für das Tagesende hatte sich der Jugendausschuss etwas Besonderes einfallen lassen. Die dunklen Abendstunden wurden genutzt, um die große Nachtwanderung durchzuführen. Sie führte die Jugendlichen letztendlich zur „Schatzsuche“ an den Südstrand. Verborgene Kartenstücke wiesen den Jugendlichen ihren Weg, wobei die eine oder andere „erschreckende“ Überraschung am Wegesrand wartete.

 

 

Am vorletzten Tag der Freizeit wurde traditionell die große Stadtrallye durchgeführt,   die von den Betreuern geplant worden war. Vier Gruppen mussten 50 Fragen beantworten, die die Jugendlichen durch ganz Burg führten. Zusatzpunkte konnten bei sportlichen Aufgaben und mit praktischem Feuerwehrwissen ergattert werden. Am Abend folgten noch  einige Runden „Klobürsten-Ball“, bevor die Sieger der Stadtrallye geehrt wurden.

Nach einer interessanten, abwechslungsreichen, aber ebenso anstrengenden Woche ging es am Samstagvormittag zurück in die Heimat. Auch wenn das Wetter auf der Sonneninsel nicht wirklich sommerlich war, so hat die Freizeittour allen Teilnehmern doch viel Spaß bereitet.

Hier ein paar Fotoeindrücke von der Jubiläumsfreizeit:
bwd  Seite 1/5  fwd

von Christian Kley (Text & Bilder)