Feuerwehraktionstag 24.09.2017

Aktuelle News und Presseberichte der Löschgruppe Enger-Nord

Hier finden Sie aktuelle News der und Presseberichte über die Löschgruppe Enger-Nord als Blog aufgelistet.

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Neue Westfälische (Kürzel nw) und das Westfalen-Blatt (Kürzel wb) für die Presseberichte und die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank!

letzter Einsatz

13.09.2017 
Fehlalarm durch Brandmeldeanlage 

nächster Dienst

nächster Termin

Keine aktuellen Veranstaltungen.



Feuer vernichtet Mehrfamilienhaus: 50 Einsatzkräfte bekämpfen Brand am Unteren Eschweg

nw 26.04.2008

Enger. Lichterloh brannte das Haus am Unteren Eschweg, als in der Nacht zu Freitag die ersten Fahrzeuge der Feuerwehr den Einsatzort erreichten. Völlig unklar war zunächst, ob sich noch Personen in dem brennenden Mehrfamilienhaus befanden.

"Unten im Haus war Licht", sagte der stellvertretende Leiter der Engeraner Wehr, Michael Rogowski. Folglich hätten sich noch Menschen in dem Haus befinden können. Da das Gebäude schon in voller Ausdehnung brannte, habe man die Räume zunächst nicht durchsuchen können. Mit Hilfe des Drehleiterfahrzeuges und mehrerer Wasserrohre brachten die rund 50 Einsatzkräfte das Feuer schnell unter Kontrolle. "Erst zu diesem Zeitpunkt war es möglich, einen Trupp rein ins Haus zu schicken", erläutert Rogowski.

Wie sich herausstellte, befand sich keine Person mehr in dem Gebäude. Nach Informationen der Polizei soll das Mehrfamilienhaus nicht ständig bewohnt gewesen sein.

Der fünfstündige Einsatz der Löschzüge Enger-Mitte und Dreyen sowie der Löschgruppe Enger-Nord endete gestern Morgen um 6 Uhr. Genaue Hinweise auf die Brandursache lagen der Polizei noch nicht vor. Das abgebrannte Gebäude sei beschlagnahmt worden, sagte ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Herford.

Gestern nahm die Kripo die Ermittlungen auf. "Gesicherte Erkenntnisse liegen noch nicht vor. Nach einer ersten Einschätzung könnte es sich aber um einen technischen Defekt gehandelt haben", sagte der Polizeisprecher. Der Sachschaden wird auf rund 80.000 Euro geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt die Kreispolizeibehörde in Herford unter Tel. (0 52 21) 88 80 entgegen .

 

nw 01

Feuersbrunst: Flammen schlagen aus dem Dach und aus den Fenstern des Wohnhauses am Unteren Eschweg. Ungeklärt ist zunächst, ob noch Personen in dem Mehrfamilienhaus sind.

nw 02

Mächtige Rauchsäule: Der Einsatz der Feuerwehr dauert bis in die Morgenstunden.

nw 03

Am Morgen danach: Der Dachstuhl des Hauses ist völlig ausgebrannt.

TEXT: Ekkehard Wind | Foto: Ekkehard Wind | QUELLE: Neue Westfälische