Aktuelle News und Presseberichte des Löschzuges Enger-Mitte

Hier finden Sie aktuelle News vom und Presseberichte über den Löschzug Enger-Mitte als Blog aufgelistet.

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Neue Westfälische (Kürzel nw) und das Westfalen-Blatt (Kürzel wb) für die Presseberichte und die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank!

letzter Einsatz

09.08.2018 
Baum auf Fahrbahn 

nächster Dienst

nächster Termin



Jahresbericht Löschzug Enger

lze 20.01.2018

Am 31.12.2017 gehörten dem Löschzug Enger 36 Kameraden an. Im letzten Jahr verließen zwei Mitglieder bedingt durch einen beruflichen Umzug unsere Einheit, erfreulicherweise konnten aber auch zwei Kameraden aus der Jugendfeuerwehr ( Justin Wright und Milan Berkenkamp) in den aktiven Dienst übernommen werden. Somit ist für das Jahr 2017 ein Mitgliederzuwachs von einem Kameraden zu verzeichnen.

Die Einsatzzahlen für das Jahr 2017 sind deutlich geringer als im Vorjahr. Musste der Löschzug Enger im Jahr 2016 noch zu 141 Einsätzen ausrücken, so stehen im Jahr 2017 nur 82 Einsätze im Wachbuch. Waren in den letzen Jahren einige Unwetterlagen für die hohen Einsatzzahlen verantwortlich, umso erfreulicher ist es das im vergangenen Jahr kein solches Ereignis den Löschzug Enger beschäftigte. Allerdings bleibt die Zahl der hilflosen Personen hinter verschlossenen Türen und die Blinden Alarme weiterhin sehr hoch.

Die Einsatzstunden für den Löschzug Enger belaufen sich für das letze Jahr auf 1661     Stunden. Durchschnittlich waren an den Einsätzen 11 Feuerwehrleute beteiligt.

An 26 Dienstabenden trafen sich die Mitglieder des Löschzuges Enger um sich bei internen Fortbildungen neues Wissen anzueignen und vorhandenes zu vertiefen. Hier wurden von den Anwesenden 1040 Stunden geleistet.

Die Dienstbeteiligung ist leider im zweiten Jahr hintereinander schlechter geworden. Sie liegt im Jahr 2017 bei 60 %. Allerdings stechen auch hier Kameraden durch eine fast 100 % Dienstbeteiligung hervor. Robin Berkenkamp versäumte nur einen einzigen Dienst und kann somit für diese Leistung ein Präsent entgegennehmen.

Viele Stunden werden gezählt, ich möchte allerdings die nicht vergessen, die in keiner Statistik oder in einem Einsatzbericht erfasst werden. Mein Dank gilt hier allen die sich für den Löschzug Enger einbringen. Es gibt immer etwas zu tun, und hier freut es mich das immer Kameraden zu Stelle sind die anpacken.

Das ganze Jahr war der Löschzug Enger wieder zu unterschiedlichen Aktivitäten oder Veranstaltungen aktiv. Nun folgt ein kurzer Überblick.

Schon traditionsgemäß startet das Jahr mit der Tannenbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehr. Mit unserer Hilfe werden die ausgedienten Weihnachtbäume in Enger Mitte der Entsorgung zugeführt. Zum Glück wurden wir erst nach der Sammlung vom Blitzeis heimgesucht. Wir blieben einfach ein wenig länger in gemütlicher Runde zusammensitzen.

Der Wehrführer lud im März zur Wehrversammlung in das Kleinbahnmuseum. Hier konnte einige Kameraden des Löschzuges Enger befördert werden. Auch wurden Kameraden aus unseren Reihen für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Enger geehrt.

Zum zweiten Mal luden wir die Bevölkerung aus Enger und Umgebung an unseren neuen Veranstaltungsort für das Osterfeuer ein. Im Jahr 2017 wollten wir durch gezielte Maßnahmen ein größeres Publikum erreichen. Die Werbung für das Osterfeuer wurde deutlich gesteigert. In den Wirren des Internets tauchten Videos von Hasen auf die immer wieder auf das Osterfeuer aufmerksam machten. Welcher Osterhase eine größere Akzeptanz beim Publikum erfuhr oder als der niedlichere galt, konnte noch nicht geklärt werden. Auch wurde die Anordnung des Osterfeuers, der Verkaufswagen und der Wurstbude überdacht. Das Ziel war es eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Unsere Mühen haben sich gelohnt. Wenn das Wetter besser gewesen wäre dann hätten wir noch den ein oder anderen zum Osterfeuer gelockt.

Zum Feuerwehraktionstag der Feuerwehr der Stadt Enger zeigten wir unser können. Die Bachstraße wurde durch den Löschzug Enger zur Aktionsmeile. An vielen Ständen konnten sich die Interessierten Bürger über die Arbeit der Feuerwehr informieren. Der Tag hat viel Arbeit gemacht, aber unserem Ansehen in der Stadt Enger hat es sehr gutgetan. Die Bevölkerung hat es uns mit sehr großem Interesse gedankt. Nun steht uns für das Jahr 2018 noch die Gestaltung eines Kindergeburtstages ins Haus, ich denke aber, dass wir dies gut hinbekommen werden.

Der Leistungsnachweis im September wird für viele Feuerwehren im Kreis Herford als Pflichttermin wahrgenommen und daher gibt es leider immer weniger Teilnehmer. Erfreulich finde ich die Entwicklung beim Löschzug Enger. Hier bildet sich eine Truppe die Spaß und Freude an den sogenannten Eimerfestspielen hat. Zum zweiten Mal in Folge stellten wir eine Gruppe und eine Staffel. Geübt wurde im Vorfeld nur das nötigste, und es sollte sich wieder einmal zeigen, dass es auch reicht. Mit der Gruppe wurden wir in der Kreiswertung 4 und mit der Staffel 5. Das ist ein Spitzenergebnis und wir sicherten uns auch den ersten Platz in der Stadtwertung. Der Bürgermeister musste nicht mit leeren Händen zum Jahresabschlussdienst kommen. Für das Jahr 2018 wurden schon die ersten Kontakte mit weiteren Kameraden geknüpft um evtl. mit noch mehr Staffeln teilnehmen zu können.

Im November öffneten wir zusammen mit den anderen Einheiten aus Enger, die Tore des Gerätehauses zum Martinssingen. Hier überreichten wir den kleinen Sängern und Sängerinnen zur Belohnung Süßigkeiten. Der Andrang war so groß, dass noch süßes nachgeholt werden musste.

Die Kaufmannschaft Enger, freute sich über unseren Einsatz beim Martinsumzug. Auf dem Barmeierplatz bauten wir unsere Feuerschale auf und boten Stockbrot an.

Auch spielten wir wieder Volleyball um den Pokal des Wehrführers. Hierzu kann ich berichten, dass wir leider wieder keinen Platz in einer Vitrine schaffen mussten!

Vom Förderverein wurden zwei Stehtische angeschafft. Ebenso wurde ein Navigationsgerät für das HLF 1 angeschafft.

Durch den Rat der Stadt Enger wurde die Anschaffung eines neuen HLF 20 für den Löschzug Enger beschlossen, hier gilt es nun die Ausschreibung fertigzustellen damit das Fahrzeug bestellt werden kann.

Für das Jahr 2018 hat sich der Löschzug Enger vorgenommen nach langer Zeit wieder einen Tag der offenen Tür zu veranstalten. Termin hierfür ist Sonntag der 24 Juni 2018. Eine Arbeitsgruppe ist schon mit den Vorbereitungen beschäftigt und wird sicherlich ein tolles und informatives Programm auf die Beine stellen.

Zum Abschluss meines Berichtes möchte ich mich bei allen Feuerwehrkameraden für die geleistete Arbeit, Unterstützung aber auch für das Vertrauen bedanken. Der Löschzug Enger ist ein gut eingespieltes Team, das es versteht auf den Punkt fit zu sein. Mein Dank gilt auch den Angehörigen die so mache Stunde alleine verbringen müssen. Dem Wehrführer Michael Rogowski danke ich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Dank auch dem Bürgermeister, dem Rat und der Verwaltung, der Leitstelle des Kreises Herford nebst Kreisfeuerwehrzentrale, dem Rettungsdienst und den anderen Hilfsorganisationen.

Abschließend wünsche ich mir, dass wir noch viele gemeinsame Stunden mit einander verbringen können. Möge unsere Arbeit für das Gemeinwohl immer ohne Unfälle geleistet werden können, und alle sicher und unversehrt nach Hause zurückkehren.

Gut Wehr

Arndt Höpker

Löschzugführer Löschzug Enger