Aktuelle News und Presseberichte des Löschzuges Enger-Mitte

Hier finden Sie aktuelle News vom und Presseberichte über den Löschzug Enger-Mitte als Blog aufgelistet.

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Neue Westfälische (Kürzel nw) und das Westfalen-Blatt (Kürzel wb) für die Presseberichte und die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank!



Zwischen Spind und Einsatzwagen

NW 04.02.2013

„Enger liest“ dieses Mal bei der Feuerwehr

Enger (bs). Eigentlich gehört die Veranstaltungsreihe „Enger liest“ in das Jahresprogramm des Widukind-Museums. Nach ersten Lesungen im Dachgeschoss der historischen Sammlung begannen die Organisatoren jedoch, sich neue, ungewöhnliche Orte für ihre literarischen Abende zu suchen. Ort und Thema, so die Idee von Ulrike Kindermann und Horst Chudzicki, sollten sich fortan ergänzen und in enger Verbindungzueinander stehen. 

Es folgten szenische Lesungen zum Thema Geld im Tresorraum der Volksbank, zum Thema Tod in einem heimischen Bestattungsinstitut oder zum Thema Bäume im Schatten einer alten Kastanie.

Für ihre jüngste Lesung hatten die beiden Bücherfreunde jetzt ins Feuerwehrgerätehaus des Löschzuges Enger-Mitte an der Ringstraße eingeladen – und stellten dort unter dem Titel „Pyromantisch und brandaktuell“ allerlei Literarisches zum Thema Feuer vor.

Gemeinsam mit Museumsleiterin Regine Krull und Löschzugführer Arndt Höpker empfingen Ulrike Kindermann und Horst Chudzicki rund 30 Zuhörer, die sich auf einen bunten literarischen Reigen freuten.

Los ging es in der Fahrzeughalle zwischen Spinden und Einsatzwagen. Mit Sprichworten und Ausdrücken rund um Flammen, Rauch und Feuer näherten sich die Vorleser dem Themaan, bevor im gemütlicheren Gesellschaftsraum des Feuerwehrhauses Passagen aus der „Blechtrommel“ von Günter Grass, aus Heinrich Hoffmanns „Paulinchen“ oder auch humorige Zeilen von Heinz Erhard, Fritz Eckenga und James Krüss zu Gehör kamen.

„Die Mischung aus ernst und lustig und die wechselnden Themen und Veranstaltungsorte finde ich spannend“, sagte Zuhörerin Ilona Hirsch, die zu den „Wiederholungstätern“ im Publikum gehörte. Wie sie und ihr Mann waren viele Besucher schon öfter bei „Enger liest“ dabei. „Wir hoffen allerdings auch, gerade durch die unterschiedlichen Plätze, an denen wir lesen, auch mal Leute für Literatur zu interessieren, die sich sonst nicht so damit beschäftigen“, erklärte Horst Chudzicki.

Die nächste Lesung findet statt am Freitag, 7. Juni, in der Bonsai-Baumschule Pieper unter dem Titel „Wachstumsgrenzen“.