Aktuelle News und Presseberichte des Löschzuges Enger-Mitte

Hier finden Sie aktuelle News vom und Presseberichte über den Löschzug Enger-Mitte als Blog aufgelistet.

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Neue Westfälische (Kürzel nw) und das Westfalen-Blatt (Kürzel wb) für die Presseberichte und die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank!



Feuerwehr Enger trainiert einen Tag am Institut der Feuerwehren NRW

lze 29.11.2008

Am 29.11.2008 fuhren insgesamt 25 Mitglieder der Löschzüge Dreyen und Enger sowie drei Kameraden der Löschgruppe Westerenger nach Münster-Handorf um dort für den Einsatzfall zu üben.

Auf dem 2,5 ha großen Außengelände des Institutes der Feuerwehren NRW findet in der Woche die praktische Ausbildung von Feuerwehrführungskräften statt. Am Wochenende stehen dort die unterschiedlichen Übungsgebäude, Gleisanlagen, Baugruben und viele andere Objekte den Feuerwehren aus NRW für Einsatzübungen zur Verfügung.

Für die Organisation und die Ausbildung waren Christian Keller und Jens Meyer (Löschzug-Dreyen) sowie Arndt Höpker und Jens Hüsemann (Löschzug-Enger) verantwortlich.

Nach über einem Jahr Wartezeit auf den Termin und 1 ½ Stunden Anfahrt konnte die erste Übung beginnen.

Für realistische Bedingungen sorgten die Ausbilder mit Nebelmaschine, zugeklebten Atemschutzmasken, verdunkelten Räumen und Blitzleuchten, die den Brandherd darstellten. Sie hatten sich auch Szenarien ausgedacht bei denen Ihre Kameraden mit Pressluftatmer und Wasser am Strahlrohr teilweise bis in den sechsten Stock eines Hauses vorgehen mussten. Dabei kam der ein oder andere Atemschutzgeräteträger, trotz Außentemperaturen um den Gefrierpunkt, ganz schön ins Schwitzen.

Nach jeder Übung gab es eine kurze Manöverkritik bei der zusammen mit den Ausbildern reflektiert wurde was gut gelaufen ist und was man in Zukunft noch verbessern kann. Auch die Bekämpfung von Fahrzeugbränden, die Rettung bei Tiefbauunfällen und die Vorgehensweise bei Unfällen mit Chemikalien kamen nicht zu kurz.

Nach über sechs Stunden und verschiedensten abgearbeiteten Einsatzsituationen zogen alle Teilnehmer ein positives Fazit. Viele bekannte Einsatztaktiken konnten hier praktisch geübt werden damit bei einem realen Einsatz jeder Handgriff sitzt und sich jeder auf seine Kameraden verlassen kann.