Aktuelle News und Presseberichte des Löschzuges Dreyen

Hier finden Sie aktuelle News vom und Presseberichte über den Löschzug Dreyen als Blog aufgelistet.

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Neue Westfälische (Kürzel nw) und das Westfalen-Blatt (Kürzel wb) für die Presseberichte und die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank!

letzter Einsatz

20.04.2017 
PKW Brand 

nächster Dienst

nächster Termin



Feuerwehr feiert in Rödinghausen

NW 29.07.2014

120 Jahre LG Rödinghausen / 25 Jahre Jugendfeuerwehr / Kreisfeuerwehrtag und Delegiertentagung

VON THOMAS KLÜTER

Rödinghausen. Gleich mehrere Anlässe kamen zusammen bei den vier "brandheißen Tagen" in der Wiehengemeinde. Die Löschgruppe Rödinghausen ist seit 120 Jahren im Einsatz, und die Jugendfeuerwehr Rödinghausen Nord besteht seit 25 Jahren. Wegen dieser Geburtstage richtete die örtliche Truppe gleichzeitig auch das Verbandsfest der Feuerwehr Rödinghausen aus. Dazu kamen noch zwei Veranstaltungen des Kreisfeuerwehrverbands: die 26. Delegiertentagung und der 19. Kreisfeuerwehrverbandstag.

Es war also richtig viel Feuerwehr am vergangenen Wochenende in Rödinghausen. Damit die Bevölkerung sieht, was die freiwilligen Helfer können und wie sie ihr Leben für andere einsetzen, startete die Veranstaltung am Freitagabend mit einer Schauübung.

Zahlreiche Besucher verfolgten die simulierten Einsätze der Löschgruppen Bieren, Ostkilver, Schwenningdorf und Rödinghausen.

Ein Gebäudebrand an der alten Dorfstraße musste da gelöscht und zwei Personen gerettet werden. Mit Pressluft und Luftkissen hoben die Feuerwehrleute einen Unfallwagen an, um eine eingeklemmte Puppe zu retten und einige Helfer demonstrierten eine Höhenrettung vom Baum. "Das ist eine neue Herausforderung für die Wehr, die aber stark an Bedeutung gewinnt", sagte Brandoberinspektor Kai Blank. Die Technik mit Seilen und Klettergurt kommt auch bei Tiefenrettungen wie in Schächten und Kanälen zum Einsatz oder wenn das Treppenhaus für eine Bergung von Verletzten zu eng ist.

Am Samstagnachmittag trafen sich dann Vertreter aller Feuerwehrverbände des Kreises im Haus des Gastes zur jährlichen Delegiertentagung. Der Stellvertretende Landrat Friedel Möhle und Rödinghausens Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer dankten den 122 anwesenden Delegierten stellvertretend für die 1.541 Aktiven in den neun Wehren für ihr ehrenamtliches Engagement und die professionellen Einsätze zum Wohl der Bevölkerung. "Wir erfahren Wertschätzung aus der Politik und der Verwaltung, aber leider weniger von den Bürgerinnen und Bürgern", sagte Wolfgang Hackländer. Dabei leiste der Verband weit mehr, als nach der Satzung getan werden müsste, so der Kreisbrandmeister.

Kreisweit rückten die Feuerwehrleute in 2013 insgesamt 1.522 mal aus. 314 Mal zu Brandeinsätzen und 1.208 Mal zur technischen Hilfeleistung, zum Teil mit Personenrettung. Das sei ein besonderer Einsatz, der erst durch die Finanzierung der Städte und Kommunen, durch Freistellungen der Arbeitgeber und den Rückhalt der Familien geleistet werden könne, so Hackländer. Besonderes Augenmerk legte er auf die Jugendfeuerwehren. "Mittlerweile sind 50 Prozent unserer Aktiven aus den Jugendgruppen aufgestiegen." Trotzdem fehle es an freiwilligen Helfern, da die Herausforderungen anspruchsvoller würden und die Belastungen, auch durch überregionale Einsätze, höher.

Am Sonntag trafen sich die Wehren zum Kreisfeuerwehrverbandstag. Vor den Abordnungen aus Bünde, Enger, Herford, Hiddenhausen, Löhne, Spenge, Vlotho, Kirchlengern und Rödinghausen sprach Hackländer die Einbindung von Deutschen mit Migrationshintergrund ins Ehrenamt an. "Deutschlandweit sind das 16 Millionen Menschen und ein großes Potenzial." Die gelte es zu gewinnen.

Ehrungen und Auszeichnungen
Das deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Gold bekam Rudi Altehoff aus Rödinghausen. In Silber ging es an Dieter Griechen aus Hiddenhausen. In Bronze wurde das Ehrenkreuz an Thomas Arning aus Löhne, Jens Meyer aus Enger und Friedrich-Wilhelm Böke aus Vlotho verliehen.

Die Ehrennadel in Silber des Kreisfeuerwehrverbands verliehen Wolfgang Hackländer und Bernd Kröger an Gemeindebrandinspektor Nichlas Jost aus Hiddenhausen, Oberbrandmeister Günther Bäcker aus Herford, Oberbrandmeister Michael Bergmann aus Spenge, Oberbrandmeister Michael Huss aus Herford und Stadtbrandmeister Ralf Krause aus Löhne. Stefan Schmidt, Olaf Sanker und Hans-Joachim Schmalzl wurden zum 25. Jubiläum und Gerhard Schröder zum 35. Jubiläum geehrt.

nw 01