Aktuelle News und Presseberichte des Löschzuges Dreyen

Hier finden Sie aktuelle News vom und Presseberichte über den Löschzug Dreyen als Blog aufgelistet.

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Neue Westfälische (Kürzel nw) und das Westfalen-Blatt (Kürzel wb) für die Presseberichte und die gute Zusammenarbeit. Vielen Dank!

letzter Einsatz

20.11.2017 
ausgelöster Heimrauchmelder 

nächster Dienst

nächster Termin

Keine aktuellen Veranstaltungen.



Digitale Alarmierung

lzd 13.12.2005

Der Kreis Herford stellt seit 2005 auf die Digitale Alarmierung um. Das bedeutet nicht nur jede Menge neue Technik für die Leitstelle in Eilshausen, sondern auch die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Herford müssen mit neuen Funkmeldeempfängern (FME) ausgerüstet werden.

Was ist eine Alarmierung?
Wenn jemand bei der Leistelle in Eilshausen anruft (Telefon 112 hier im Kreis Herford) und ein Feuer meldet, dann muss die Leistelle dementsprechend natürlich auch der jeweiligen Feuerwehr bzw. den Feuerwehrleuten dort "Bescheid" sagen ⇒ Alarmierung. Ganz früher wurde das mit der Sirene gemacht, die sich in jedem Stadtteil befand bzw. teilweise noch heute befindet. Aber in der Regel wird sie nicht mehr dafür genutzt. Dann gab es bei uns in Enger die ersten FMEs, diese orangen "AEG Telesignal C" bzw. "E". Das Prinzip ist auch heute bei der digitalen Alarmierung das Gleiche geblieben:
Die Leistelle in Eilshausen alarmiert die FMEs. Jeder Kamerad trägt seinen FME bei sich, egal ob er grade zu Hause ist, auf der Arbeit oder beim Einkaufen etc. Früher gab es dann eine Durchsage über Funk "was passiert ist - welche Feuerwehr - etc" (analog). Jetzt gibt es eine Textmeldung (vergleichbar der SMS), wo drin steht "was / wo passiert ist etc". Dieser Einsatz wird dann noch akustisch, optisch und durch einen Vibrationsalarm angezeigt.

Der Vorteil der digitalen Alarmierung: Sie findet nicht über den normalen Sprechfunkkanal (4m Band) der Feuerwehr statt, sondern über das 2m Funkband. Das bedeutet Alarmierungen behindern bzw. blockieren nicht den Sprechfunk der Feuerwehren und des Rettungsdienstes sondern haben einen anderen Funkkanal. Funkgespräche zwischen Einsatzkräften müssen für Alarmierungen von weiteren/anderen Kräften nicht unterbrochen werden. Außerdem geht die digitale Alarmierung deutlich schneller, mehr Kräfte in weniger Zeit.

Der Löschzug Dreyen wurde komplett am 13. Dezember 2005 mit digitalen Meldern (FME) ausgestattet. Bereits 2~3 Wochen vorher wurde der Löschzug Enger ebenfalls komplett ausgestattet. Nach erfolgreicher Kodierung (Programmierung) werden auch die drei Löschgruppen aus Enger komplett ausgestattet.

Eine technische Vorraussetzung für diese neue Alarmtechnik ist das setzen von DAUs (digitale Alarmumsetzer), die das Signal der DAG (digitale Alarmgeber) senden. Ein DAU wurde zum Beispiel im Gerätehauses Oldinghausen-Pödinghausen installiert, der nächste im Gerätehaus Lenzinghausen. Sie stellen sicher, daß das Netz ausreichend Reichweite hat. Hier liegt ein weiterer Vorteil der digitalen Technik gegenüber unserer alten analogen Technik. Der Feuerwehrkamerad kann nun direkt sehen, ob ein Alarm ihn erreichen würde oder nicht (wie beim Handynetz). Stichwort: Feldstärke, was die neuen FMEs anzeigen. Das ging in dieser Form früher bei uns nicht.

Wie sich diese neue Technik im Alltag der Freiwilligen Feuerwehr Enger etabliert wird sich noch zeigen. Sicher muss sich jeder Kamerad erstmal an die neuen FMEs gewöhnen bzw. Erfahrungen sammeln.

 

Bilder von Funkmeldeempfängern

digitaler FME Boss 920
Grafik © Swissphone
Der neue Standard bei der Feuerwehr Enger. Ein digitaler Melder von Swissphone, Modell Boss 920 mit Express-Alarm.

Download: Bedienungsanleitung BOSS 920
(Rechtsklick, Speichern unter)

Hier ein Foto meines BOSS 920.

 

(alte) analoge Alarmierung

analoger FME Quattro 98
Grafik © Swissphone
Quattro 98 von Swissphone

Ein typischer analoger Melder, wie er bei der FF Enger verwendet wurde. Andere vorhandene Modelle waren z.B. der Memo, Quattro 96, Quattro XL oder XLs alle von Swissphone.

Auch hier mal ein original Foto meines alten Quattro 98.