Dorfplatz Schlag 10 - das WDR Fernsehen in Dreyen

lzd 13.01.2006

Am Donnerstagabend (12. Januar 2006) wurde überraschend unser Stadtteil Dreyen bei der "Lokalzeit Ostwestfalen-Lippe" (WDR) Fernsehreportage "Dorfplatz Schlag 10" ausgelost.

"Dorfplatz Schlag 10" ist eine Reportagereihe, die gezielt Dörfer mit ~800-2000 Einwohnern in der Lokalzeit OWL des WDR Fernsehen vorstellt. Das besondere dabei ist, das die Auslosung des Dorfes am Abend vor der Reportage stattfindet. Also in unserem Fall wurde am Donnerstagabend gegen ca. 19:30 Uhr "Dreyen bei Enger" ausgelost und am Freitagmorgen Schlag 10 Uhr steht das Kamerateam am "Dorfplatz". Mehr dazu findet man auch auf der offiziellen Seite des WDR.

Neben der Feuerwehr Dreyen hatten zahlreiche Bürger und Vereine, wie der Schützenverein, die Alttraktorenfreunde, die Rassegflügelzüchter den Weg zum Grünplatz am Kindergarten gefunden. Auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Enger und die drei Kindergruppen der AWO Kita Enger-Dreyen waren zur Begrüßung des Fernsehens vor Ort.

Gedreht wurden so gleich die Begrüßung des WDR Teams durch die versammelten Dreyener Bürger und die Verabschiedung. Danach wurden einzelne interessante Örtlichkeiten/Einrichtungen aus Dreyen vorgestellt, wie z.B. die Alttraktorenfreunde, die Drehleiter der Feuerwehr und die Naturerlebnis-Rallye auf dem Hof von Jäger Reinhard Stork. Insgesamt wurde aus dem Material ein rund 6 Minuten langer Bericht geschnitten, der rund um Dreyen und seine Bürger berichtet. Ausgestrahlt wurde dieser Bericht am Freitagabend (13.01.2006) in der Lokalzeit OWL im WDR Fernsehen.

Der Löschzug Dreyen hat mit seiner Drehleiter dabei geholfen diverse Szenen zu verwirklichen. Neben der Verabschiedungsszene aus dem Drehleiterkorb von ca. 30m Höhe herraus mit Blick auf die Menge wurde auch ein kurzer Abschnitt über die Feuerwehr und die Drehleiter selber erstellt sowie ein Panorama Blick von der DLK über den Ort Dreyen. Danach wurde der Kamerad Henryk Sonntag zusammen mit dem Moderator der Sendung beim Fahren im Drehleiterkorb gefilmt.

Interessant dabei war, wie ein Dorf innerhalb von 12~14 Stunden quasi über Nacht solch ein "Programm" auf die Beine stellt. Für einen normalen Wochentag (Freitag) und mitten in der Arbeitszeit (~10 Uhr) waren doch sehr viele unterschiedliche Bürger zusammen gekommen und wollten ihr Dorf im TV vorstellen. Doch leider musste man relativ schnell feststellen, dass 6 Minuten Sendezeit gar nicht so sehr viel sind.
Die "Zur Schmiede" Strasse wurde teilweise für die Drehzeit durch Polizei und Feuerwehr gesperrt.


Zeitungsbericht: NW Tageblatt für Enger und Spenge - Nr. 12 (Samstag, 14.01.2006)

 

Bilder, während der Begrüßungsszene bzw. Verabschiedung

bwd  Seite 1/3  fwd