Brandschutzerziehung - Brandschutzaufklärung

 

Allgemeine Informationen

 

Nach dem FSHG (Feuerschutz und Hilfeleistungsgesetz) haben die Gemeinden nicht nur die Aufgabe des abwehrenden Brandschutzes bzw. den Unterhalt einer Feuerwehr, sondern sie sind auch für den vorbeugenden Brandschutz zuständig. Der vorbeugende Brandschutz wird in verschiedene Bereiche unterteilt. Hier geht es um das Thema Brandschutzerziehung bzw. -aufklärung.
So kann man sagen: Am besten bricht ein Feuer gar nicht erst aus bzw. im Brandfall sollten die Leute wissen, was zu machen ist, denn das kann Leben retten!

Die Feuerwehr Enger nimmt sich dieser Aufgabe an und bietet seit 2003 eine aktive Brandschutzerziehung und -aufklärung an. Hier sind die Kameraden Rainer Dehne und Michael Koch federführend zuständig. Nicht nur in Schulen und Kindergärten bietet sie diesen Dienst an, sondern auch zum Beispiel beim Tag der offenen Tür.

 

dehne-koch-beba
Rainer Dehne und Michael Koch

Kontaktwunsch oder Fragen?
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Fotos der Brandschutzerziehung aus 2012

bwd  Seite 1/2  fwd

 

 

Bericht der Brandschutzerziehung 2013

Die Brandschutzerziehung hatte im Jahr 2013 insgesamt 21 Einsätze. Wir begannen im Januar mit der Grundschule Oldinghausen-Pödinghausen. Dann folgten  die Grundschulen Enger-Mitte und Westerenger.
Der Einsatz im März bot eine Neuerung. Wir konnten den Kindergarten Westerenger für die Brandschutzerziehung gewinnen.
Im April wurde auch der Dreyener Kindergarten von uns unterwiesen und war auch zur Besichtigung unserer Einsatzfahrzeuge in unserer Fahrzeughalle zu Gast. Außerdem führten wir noch Räumungsübungen im Schulzentrum Enger, in der Grundschule Westerenger und in Belke-Steinbeck durch. Danach folgte im gleichen Monat eine Brandschutzerziehung im DRK- Kindergarten Traumland in Enger mit Besichtigung eines Feuerwehrfahrzeuges.
Ende April wurden Räumungsübungen in der Grundschule Enger-Mitte und Oldinghausen-Pödinghausen durchgeführt. Der Besuch in Enger-Mitte war recht kurz, da die Brandmelde-anlage defekt war.
Im Mai fand nur eine Räumungsübung im Gymnasium statt.
Nach den Sommerferien konnten wir im September die Brandschutzerziehung in den  fünften Klassen der Realschule Enger durchführen.
Ende Oktober  waren wir zusammen mit den Kindern des Kindergartens Westerenger und deren Eltern im Gerätehaus in Westerenger zu Gast, wo wir den Kleinen das Löschfahrzeug erklärten und Stefan Dehne mit den Kindern einfache Löschübungen mit dem D-Strahlrohr  durchführte.
Das Highlight im November war das Symposium Brandschutzerziehung und -aufklärung in Filderstadt, an dem ich zusammen mit Michael Koch teilnehmen durfte. Aus dieser Veranstaltung haben wir sehr viele neue Ideen für unsere eigene Brandschutzerziehung mitnehmen können.
Zum Abschluss fand noch im November eine Unterweisung im sachgemäßen Umgang mit Feuer und Flamme im Jahrgang 5 des Gymnasiums statt.

Insgesamt  unterwiesen wir 2013 ca. 441 Kinder und Erwachsene in der Brandschutz-erziehung.

Beauftragter der Brandschutzerziehung
Rainer Dehne

 

Weitere Links zu diesem Thema finden Sie hier:

Abgefahren auf die Wehr: Dreyener Kindergarten zu Besuch

 

Ausgewählte Fotos aus der Brandschutzerziehung

Hier noch 2 Fotos von einer Brandschutzerziehung im Rahmen einer Besichtigung des Gerätehauses in Dreyen (2005):

BrandschutzerziehungBrandschutzerziehung

 

Räumungsübungen

Ebenfalls werden im Rahmen der BE/BA Räumungsübungen an den Schulen durchgeführt. Zu einer Räumungsübung gehört die Begehung einer Schule oder Räumlichkeit, das überprüfen der Notausgänge und natürlich ein Feueralarm mit der Räumung des Gebäudes. Es wird die Vollzähligkeit der Lehrer und Kinder / Jugendlichen an den Sammelplätzen überprüft und der gesamte Ablauf der Räumung kontrolliert. Solch eine Räumung hilft Schwächen aufzuzeigen und baut dabei natürlich Stress bei den Betroffenen ab.

Ab 2007 wurden Räumungsübungen an der Grundschule Oldinghausen/Pödinghausen, der Grundschule Enger-Mitte, der Realschule Enger und der Hauptschule Enger durchgeführt.